St. Martin / Gabelbach Kirchenverwaltung

Bruno Baumeister Kirchenpfleger

Bruno Baumeister

Für uns als kleine Kirchengemeinde stellt die Erhaltung des Kirchengebäudes eine gewaltige Herausforderung dar. Die Kirchenverwaltung versteht dies als eine ihrer zentralen Aufgaben. Neben dem für unsere Pfarreiengemeinschaft und damit auch für unsere Kirchengemeinde zuständigen Pfarrer, Pater Saji Chalil, gehören der Kirchenverwaltung noch Bruno Baumeister, Karl Fischer, Hubert Hartmann und Dr. Josef Wiedemann an. Kirchenpfleger ist seit Anfang 2013 Bruno Baumeister. 

 

In den Jahren 2010 bis 2012 ist eine umfangreiche Dach- und Außensanierung unserer Kirche erfolgt. Das Investitionsvolumen betrug rd. 500 TEUR. Die Sanierungsmaßnahme wurde unter erheblichem Zeiteinsatz vom damaligen Kirchenpfleger und vom Mitglied der Kirchenverwaltung Hubert Hartmann betreut und begleitet.

Momentan beschäftigt uns vor allem die Sanierung der Glockenanlage. Im Frühjahr 2013 hat eine Schwingungsmessung die unzulässige Belastung des Turms durch die beim Läuten auftretenden Schwingungen festgestellt. Daraufhin musste unsere große Glocke unmittelbar stillgelegt werden. Die erforderlichen Ertüchtigungsmaßnahmen werden derzeit mit den zuständigen Planungs- und Genehmigungsstellen abgestimmt. Wir hoffen dass die Auftragsvergabe demnächst stattfinden kann.

Unsere große Glocke ist für Gabelbach von ganz besonderer Symbolik. Sie ist unsre einzig verbliebene historische Glocke und stammt aus dem Jahr 1768. Zum Zwecke der Metallgewinnung wurde sie und zwei weitere Glocken während des zweiten Weltkrieges 1942 nach Hamburg verbracht. Wie durch ein Wunder hat unsere große Glocke den Krieg überlebt und ist 1947 wieder nach Gabelbach zurück gekommen. Viele Gabelbacher warten darauf, dass diese Glocke wieder läuten kann.

Zur Bedeutung unserer Kirche trägt ganz wesentlich auch unsere historisch besonders wertvolle Orgel bei. Die Orgel wurde 1609 für die Barfüßerkirche in Augsburg gebaut. Sie ist damit die älteste Kirchenorgel im gesamten süddeutschen Raum. 1758 wurde die Orgel nach Gabelbach verkauft. Im Lauf der Jahrhunderte wurde die Orgel mehrmals umgebaut und an den Stand der jeweiligen Zeit angepasst.

Im Rahmen einer vollumfänglichen Restaurierungsmaßnahme wird die Orgel nunmehr in ihren ursprünglichen Zustand von 1758 wieder hergestellt. Die in diesem Zusammenhang erforderlichen Restaurierungsarbeiten sind handwerklich ausgesprochen anspruchsvoll und müssen in allen Details mit den zuständigen Denkmalschutz- und Genehmigungsbehörden abgestimmt werden. Hinsichtlich der Orgel wird die Kirchenverwaltung von dem eigens dafür gegründeten Förderverein zur Restaurierung der historischen Orgel zu Gabelbach e.V. in hervorragender Weise unterstützt. Vorsitzender und Motor des Fördervereins ist unser Organist und Chorleiter Richard Kraus. Dem Verein gehören etwa 40 Orgelinteressierte aus Gabelbach sowie aus der näheren und weiteren Umgebung als Mitglieder an. Im Lauf der letzten 15 Jahre hat der Verein etwa 50 Benefizkonzerte veranstaltet, um die erforderlichen Mittel für die Orgelrestaurierung aufbringen zu können. Daneben sind zahlreiche Spenden aus Nah und Fern eingegangen.

Weitere Auskünfte zu unserer Kirche sowie zur Orgel wollen wir Ihnen gerne geben. Es stehen Ihnen sachkundige Auskunftspersonen zur Verfügung. Kirchenführungen sind nach Vereinbarung möglich. Bitte wenden Sie sich dazu an das Pfarrbüro in Zusmarshausen (Tel. 08291/ 389) oder direkt an unseren Kirchenpfleger.

Home