St. Martin / Gabelbach Pfarrgemeinderat

 PGR-Vorsitzende
Sonja Fritz

 Stv. PGR-Vorsitzende
Brigitte Baumeister

Anliegen des Pfarrgemeinderates Gabelbach ist es, möglichst viele Menschen mit den unterschiedlichsten Talenten in das Gemeindeleben einzubeziehen und so lebendige Kirche vor Ort zu gestalten.

Der Pfarrgemeinderat Gabelbach besteht aus acht Mitgliedern und ist in ganz unterschiedlichen Bereichen tätig.

Er ist verantwortlich für Kreuzweg- und Maiandachten, Anbetungsstunden, Bittgänge nach Grünenbaindt und Fleinhausen, den Flurumgang an Christi Himmelfahrt und die Fußwallfahrt nach Violau am 01. Mai.

Caritas- und Altkleidersammlung, Eine-Welt-Verkauf und Minibrotaktion gehören ebenfalls fest zum Jahresprogramm.

Eine Gruppe von jungen Müttern gestaltet die Martinsfeier, die Kindermette, den Kinderkreuzweg und verschiedene Familien- und Kindergottesdienste.

Jeden zweiten Montag im Monat findet im Pfarrheim eine Morgenbesinnung mit anschließendem Frühstück statt.

Die wunderschöne Gabelbacher Kirche ist dem Heiligen Martin geweiht. Zusätzlich ist die Gabelbacher Kirche auch eine Wallfahrtskirche der Erzbruderschaft „Maria vom Trost“. Das Bruderschaftsfest findet immer am letzten Sonntag im August statt, wobei ein Festgottesdienst gefeiert wird, der mit einer kleinen Prozession um die Annakapelle abgerundet wird.

Für die Senioren organisiert der Pfarrgemeinderat drei- bis viermal im Jahr einen Seniorennachmittag, der unterschiedlich gestaltet wird. Dazu sind auch immer die Senioren der gesamten Pfarreiengemeinschaft eingeladen.

Mit dem alljährlichen Binden der Palm- und Kräuterbuschen werden schöne Traditionen fortgeführt und mit dem erzielten Erlös können zudem verschiedene Projekte der Kirchenverwaltung unterstützt werden.

Gleiches gilt für das traditionelle Weißwurstfrühstück nach dem gemeinsamen Gottesdienst an Christi Himmelfahrt der Pfarreien Gabelbach, Gabelbachergreut und Steinekirch in St. Martin. Eine besondere Aktion ist jedes Jahr das Binden des Adventskranzes und der dazugehörenden Girlanden, wobei bis zu 25 Helferinnen und Helfer beteiligt sind.

Eine Neuheit ist in Gabelbach das „Dorfcafé“, das etwa vierteljährlich im Pfarrheim stattfindet. Viele Besucher sind schon durch die selbstgemachten Torten angelockt worden. Das Dorfcafe soll ein Ort der Begegnung für Menschen aller Religionen sein. Der Erlös wird sozialen Zwecken gespendet. Auch hier sind viele ehrenamtliche Helfer tätig.

Home